The Shee - Scottish Folk Music

"The Shee"  

Schloßstraße 6
15859 Storkow

Tickets from €17.50 *

Event organiser: Burg Storkow, Schloßstraße 6, 15859 Storkow (Mark), Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Erwachsener

per €17.50

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung
print@home after payment
Mail

Event info

2019 sind The Shee in Deutschland unterwegs! Alle Zuhörerinnen und Zuhörer dürfen sich auf kraftvolle Stimmen und Gänsehaut bereitende Instrumentalklänge gefasst machen. Zusammen bündeln die Musikerinnen ihre individuellen Einflüsse – heraus kommt ein Potpurri aus Musik, das Sie so schnell nicht vergessen werden.

The Shee begeistern mit ihrem abenteuerlichen und frischen Mix aus Scottish Folk, gälischem Liedgut und amerikanischem Bluegrass. Die Band besteht aus den Musikerinnen Lillias Kinsman-Blake, Rachel Newton, Olivia Ross, Laura-Beth Salter, Amy Thatcher und Signy Jakobsdottir. Gemeinsam verzaubern die sechs Schottinnen mit ihrer außergewöhnlichen Musik seit ihrem ersten Album die gesamte Szene.

2008 releasten The Shee ihr Debütalbum "A Different Season". Es sorgte für Nominierungen für den Horizon Award der BBC Radio 2 Folk Awards und den Newcomer Award bei den MG Alba Scots Trad Music Awards. Der Nachfolger "Decadence" resultierte 2012 ebenfalls in mehreren Nominierungen. Mit "Murmurations" veröffentlichten die Künstlerinnen 2015 ihr drittes Album. Ein Jahr später kam mit "Continuum" die vierte Platte auf den Markt. Es wurde vom Folk- und World Music-Magazin "fRoots" zum Album des Monats gekürt.

The Shee vereint diverse musikalische Einflüsse und hat die Folk-Landschaft wesentlich geprägt. Lassen Sie sich einen Auftritt nicht entgehen. Jetzt Tickets sichern und das Sextett aus dem Norden der Britischen Inseln live erleben!

Location

Burg Storkow
Schloßstraße 6
15859 Storkow
Germany
Plan route
Image of the venue

Eingebettet in die außergewöhnliche Landschaft der Scharmützel-See-Region, zählt die Burg Storkow zu den schönsten brandenburgischen Bauwerken. Seit acht Jahrhunderten steht sie wie ein steinerner Zeuge vergangener Zeiten in einer Niederung bei Storkow und erzählt von ihrer vielfältigen Nutzungs- und Baugeschichte.

Erstmals bezeugt wird Burg Storkow 1209 und war Teil einer großen Verteidigungslinie, zu der auch die Burg Beeskow zählte. Bald zum bischöflichen Sitz auserkoren, wurde die Burg zur Residenz ausgebaut. Im 16. Jahrhundert wurde Hans Kohlhase auf der Burg hingerichtet, was seinerzeit sogar Luther auf den Plan brachte und Kleist zu einem seiner berühmtesten Werke inspirierte. Nach dem Dreißigjährigen Krieg erstand Storkow als wunderschönes Renaissanceschloss wieder, das schließlich im romantisch historisierenden Stil umgebaut wurde.

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten konnte die Burg Storkow seit 2001 kulturell genutzt werden: Stadtbibliothek und Touristeninformation haben im historischen Fachwerkhaus Einzug gehalten, auch die Hauptgebäude der Burg stehen der Öffentlichkeit zur Verfügung. Das Burgcafé lädt zu leckerem Kaffee und Kuchen, der idyllische Naturpark zum Spazieren. Auch für Ausstellungen ist in Burg Storkow genügend Platz, in dem die Exponate besonders gut zur Geltung kommen können.