Ich, Tatortkommissarinnen

Cora Frost, Die Rabtaldirndln + Julia Gräfner  

Sophienstraße 18
10178 Berlin

Event organiser: Sophiensaele GmbH, Sophienstr. 18, 10178 Berlin, Deutschland

Tickets

Diese Veranstaltung wurde abgesagt.

Event info

Als Gesellschaftspanorama und Wertekanon, Sonntagsritual und soziale Aktivität in einem ist der "Tatort" völkerverbindend, generations- und klassenübergreifend. Als wahre Fangirls präsentieren die Rabtaldirndln fünf Fernsehkommissarinnen zum Preis von einem Mann: Denn genau wie die Performerinnen stehen auch die "Tatort"-Kommissarinnen einer Welt gegenüber, die ungerecht, hart und schwer zu verstehen ist. Zwischen Papp-Requisiten und Fadenkreuz entwickeln sie ihre eigenen Plots und berauschen sich an der Idee, im Hier und Jetzt für Recht und Gerechtigkeit zu sorgen! Eine knallbunte und irrwitzige Fahrt durch die Innereien des "Tatorts" als kathartische Übung für eine Gesellschaft in Unsicherheit.

AUF DEUTSCH

VON UND MIT Barbara Carli, Rosa Degen-Faschinger, Bea Dermond, Julia Gräfner, Gudrun Maier GAST Susanne Ohner REGIE Cora Frost BÜHNENBILD, KOSTÜM Georg Klüver-Pfandtner ASSISTENZ Helene Thümmel DRAMATURGIE Martin Baasch MUSIKALISCHE UNTERSTÜTZUNG Benno Hiti und Norbert Wally REGIEASSISTENZ, ABENDSPIELLEITUNG Matthias Dielacher

Eine Produktion von Die Rabtaldirndln in Koproduktion mit dem Schauspielhaus Graz. Gefördert durch Graz Kultur, das Bundeskanzleramt Österreich und Kultur Steiermark. Medienpartner: taz. die tageszeitung

Foto © Stella

Location

Sophiensaele
Sophienstr. 18
10178 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

In Berlin hat sich eine Bühne durch ihr Programm zu einer wichtigsten Produktionsorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum entwickelt: Die Sophiensäle. Hier findet ein Dialog zwischen Theater, Tanz, Musik und anderen Formaten statt.

Anfang des vergangenen Jahrhunderts waren die Räumlichkeiten noch in Besitz des Handwerkervereins. Erst in den 1990er Jahren schufen unter anderem Sasha Waltz und Jochen Sandig einen Ort für kreativen Austausch. Das Konzept der Veranstalter legt Wert auf die Begegnung von Künstlern und Zuschauern. Mit jährlich etwa 60 Produktionen und mehreren Festivals bieten die Sophiensäle genügend Möglichkeiten, neue Theaterformen zu entdecken und auszuprobieren. Und so entstehen einzigartige Projekte wie die „Tanztage Berlin“ und „Freischwimmer – Neues aus Theater, Performance und Live Art“. Die Sophiensäle sind mehr als eine Performance-Location. Die Veranstalter sehen das Haus als einen einzigartigen Rahmen für künstlerische Produktion und Begegnung.

Mit ihrem innovativen Programm und dem wunderschönen Ambiente gehören die Sophiensäle schon längst nicht mehr zu den Geheimtipps Berlins. Sie sind wichtiger Bestandteil der deutschen Theaterlandschaft.