Entdeckungen! Werke von Hans Huber, Lili Boulanger, Petr Eben und anderen

Voces8, Mädchenchor Hannover  

Conrad-Wilhelm-Hase-Platz 1
30167 Hannover

Tickets from €18.00
Concessions available

Event organiser: Deutscher Chorverband e.V., Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin, Deutschland

Tickets


Event info

Voces8
Mädchenchor Hannover
Klavier: Richard Schwennicke
Leitung: Andreas Felber

Romantische Träumerei, rhythmisch kraftvolle Wortausdeutung und französische Klangmalerei.
Dieses Konzert des Mädchenchores Hannover gemeinsam mit Voces8 präsentiert eine Fülle von unbekannteren Werken für Frauenchor. Mit Hans Huber ist einer der bedeutenden Schweizer Komponisten vertreten, dessen „Sechs Gesänge für Frauenchor“ kaum aufgeführt werden. Die Stücke von Herzogenbergs betören durch ihren hochromantischen Gestus und als Kontrast dazu ertönen die gewaltigen, kurzen Chöre aus dem „Griechischen Wörterbuch“ von Petr Eben. Den Abschluss des ersten Konzertteils bildet die französische Romantik mit Lili Boulanger und Léo Delibes, dessen „Nymphen des Waldes“ den Bogen zum ersten Stück spannt. Den zweiten Teil des Abends gestalten beide Ensembles zusammen. In einem vorherigen Workshop mit dem Mädchenchor zeigten die SängerInnen von Voces8 an Werken von Max Reger und Samuel Barber ihr pädagogisches Geschick im Umgang mit der Stimme. Das Ergebnis dieser gemeinsamen Arbeit zeigen sie nun im zweiten Teil des Konzerts.

Programm:
Hans Huber (1852-1921): Gesang der Nymphen; Spinnerlied; Ei, ei (alle aus: Sechs Gesänge)
Heinrich von Herzogenberg (1843-1900): Wehmut; Tanzlied; Untreue(alle aus: Acht Lieder und Romanzen)
Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901): Gute Nacht (aus: Sechs Gesänge)
Petr Eben (1929-2007): Maches Epithymia; Agape Hetairia; Amfisbetesis; Algedon (alle aus: Dizionario Greco)
Léo Delibes (1836-1891): Les Norvégiennes
Lili Boulanger (1893-1918): Les sirènes
Léo Delibes: Les nymphes des bois
Max Reger (1873-1916): Abendgang im Lenz; Er ist´s
Samuel Barber (1910-1981): Farewell ; Sunset (beide aus: Twelve Rounds); To Be Sung on the Water

Location

Christuskirche Hannover
Conrad-Wilhelm-Hase Platz 1
30167 Hannover
Germany
Plan route

Die Christuskirche prägt mit ihrem Erscheinungsbild das Bild der Nordstadt in Hannover. Der neugotische Bau besticht nicht nur durch den in das Mittelschiff versetzten Turm, der mit seinen 70 m Höhe in den Himmel ragt. Die evangelisch-lutherische Kirche wird dank ihrer Akustik oft als Veranstaltungsort genutzt und ist heute ein internationales Chorzentrum.

Georg V., der letzte König von Hannover, ließ die Christuskirche nach Plänen von Conrad Wilhelm Haase erbauen. Die Grundsteinlegung erfolgte 1859, die Einweihung fünf Jahre später. Bei den Luftangriffen auf Hannover wurde das Gotteshaus während des Zweiten Weltkrieges mehrfach schwer beschädigt und brannte 1943 vollständig aus. Der Wiederaufbau erfolgte ab 1951, der erste Gottesdienst fand schließlich an Heiligabend 1953 statt.

Die Christuskirche liegt nordwestlich des Klagesmarktes und ist somit gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Dazu mit Bus oder Stadtbahn an der Haltestelle „Christuskirche“ aussteigen.